Online-Seminar: Patientenverfügung & Vorsorgevollmacht

20. März 2019

Mittwoch, 20.03.2019, 18:00-19:30 Uhr, Online-Seminar unserer »Angehörigen-Akademie«

Nur eine Minderheit der Bevölkerung trifft eine richtige rechtliche Vorsorge. Dies führt häufig zu unerwünschten Problemen im Ernstfall, wenn bei Krankheit die eigene Behandlung und Versorgung der Familie ungeregelt ist und Ehepartner sowie Angehörige plötzlich merken, dass sie keine Befugnis haben die ärztliche Behandlung zu bestimmen sowie die rechtlichen Entscheidungen zu treffen.

Unabhängig vom Alter und der persönlichen Situation ist daher eine vernünftige und rechtssichere Vorsorgeregelung unabdingbar. Dies umfasst Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung sowie die Versorgung und Organisation der Familie, wenn jemand ausfällt oder schwer erkrankt. So wahren Sie sich Ihr Selbstbestimmungsrecht und geben Ihren Angehörigen einen Leitfaden für die schwere Zeit an die Hand. Schließlich vermeiden Sie, dass unbekannte Personen Sie betreuen und medizinische wie vermögensrechtliche Entscheidungen für Sie treffen.

  • Was kann mit einer Vorsorgevollmacht erreicht werden?
  • Ist die Patientenverfügung für Ärzte und Krankenhäuser verbindlich?
  • Was muss eine Vollmacht oder ein Verfügung laut Gesetz enthalten?
  • Welche Formen müssen beachtet werden?

Der Vortrag vermittelt Grundlagen über die Unterschiede und Schnittstellen dieser beiden rechtlichen Gestaltungsmittel speziell in der Altersvorsorge. Die aktuellen gesetzlichen Regelungen werden vorgestellt. Seriöse Musterformulierungen stehen zur Verfügung.

Referent
Peter Pietsch, Rechtsanwalt und Notar

Teilnahmebedingungen
Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung nur online unter 
https://angehoerigen-akademie.edudip.com/w/318492