Berlin: Selbsthilfegruppe Demenz

für Angehörige von Menschen mit Demenz
in Kooperation mit der Alzheimer-Gesellschaft Berlin e. V.

Für Angehörige von Menschen mit Demenz ist die Pflege,Betreuung und Begleitung in der Häuslichkeit mit einemgroßen Kraftaufwand verbunden. Um die Pflegearbeit besser bewältigen zu können, benötigen sie Anerkennung und Wertschätzung, Verständnis und Unterstützung, konkrete Informationen, Urlaubs- und Erholungsphasen sowie einen Austausch mit anderen Betroffenen.

Die Selbsthilfegruppe Demenz ist ein wertvoller Baustein im Rahmen der Entlastungsangebote. Hier begegnen sich Menschen, die Ähnliches erleben. Die Gruppe ist ein Forum, das Raum und Zeit bietet, die eigene Lebenssituation anzusprechen, Erfahrungen auszutauschen und sich gegenseitig Unterstützung anzubieten. Der Austausch untereinander stärkt die Fähigkeit, mit der Pflegesituation und den eigenen Gefühlen wie Wut, Angst, Scham und Ärger umzugehen. Der Besuch der Gruppe ist gleichzeitig auch ein Schritt, für sich selbst etwas zu tun. Die Gruppe bietet Abwechslung vom Alltag und lässt Geselligkeit, Humor und Freude wieder erlebbar werden. Die Gruppe besteht seit März 2011.

Die Treffen werden von Vedrana Barac, Fachkraft für Gerontopsychiatrie im Bethanien Sophienhaus, begleitet. Während der Treffen betreuen geschulte Mitarbeiter Ihren demenzkranken Angehörigen kostenfrei vor Ort. Um Anmeldung mindestens eine Woche vor dem Treffen wird unter T (030) 89 79 12 38 gebeten.

Termin
Jeden 1. Dienstag im Monat, 16:00-17:30 Uhr

Veranstaltungsort
AGAPLESION BETHANIEN SOPHIENHAUS
Paulsenstraße 5-6, 12163 Berlin, T (030) 897 91 - 20

Teilnahmebedingungen
Die Teilnahme ist kostenfrei und jederzeit ohne vorherige Anmeldung möglich.

Hamburg: Gesprächsgruppe für Angehörige

von jungen Menschen (bis ca. 65) mit Demenz
in Kooperation mit der Alzheimer Gesellschaft Hamburg e. V.

Für Angehörige von jungen Menschen mit Demenz ist die Pflege, Betreuung und Begleitung in der Häuslichkeit mit einem großen Kraftaufwand verbunden. Um die Pflegearbeit besser bewältigen zu können, benötigen sie Anerkennung und Wertschätzung, Verständnis und Unterstützung, konkrete Informationen, Urlaubs- und Erholungsphasen sowie einen Austausch mit anderen Betroffenen.

Die Gesprächsgruppe ist ein wertvoller Baustein im Rahmen der Entlastungsangebote. Hier begegnen sich Menschen, die Ähnliches erleben. Die Gruppe ist ein Forum, das Raum und Zeit bietet, die eigene Lebenssituation anzusprechen, Erfahrungen auszutauschen und sich gegenseitig Unterstützung anzubieten. Der Austausch untereinander stärkt die Fähigkeit, mit der Pflegesituation und den eigenen Gefühlen wie Wut, Angst, Scham und Ärger umzugehen. Der Besuch der Gruppe ist gleichzeitig auch ein Schritt, für sich selbst etwas zu tun. Die Gruppe bietet Abwechslung vom Alltag und lässt Geselligkeit, Humor und Freude wieder erlebbar werden.

Die Treffen werden von Lina Sommer von der Alzheimergesellschaft begleitet.

Eine parallele Betreuung für Angehörige mit Demenz ist nach Absprache auf unserem Wohnbereich für Demenz möglich.

Termin
Jeden 1. Mittwoch im Monat (Ausnahme Mai, 3. Mittwoch), 18:00–19:30 Uhr

Veranstaltungsort
Bethanien-Kirche, Gemeinderaum, Martinistraße 49, 20251 Hamburg

Teilnahmebedingungen
Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich unter T (040) 47 25 38.