Kaum angekommen in Berlin, geht die Reise weiter

14. März 2019

Es ist Montag der 4. März kurz vor 8:00 Uhr am Morgen. Nach und nach treffen Chryssa, Maricor, Oliver, Maria, Mhara und Kirby mit schweren Koffern am Berliner ZOB ein. Fast pünktlich um 8:17 Uhr startet der FlixBus Richtung Norden. Ziel ist Hamburg, um genauer zu sein, die AGAPLESION BETHANIEN-HÖFE in Eppendorf. Dort ist der neue Arbeitsplatz für die sechs frisch gebackenen Pflegefachkräfte. Begleitet werden sie nach Hamburg von Ulrike Queitsch, Referentin der Geschäftsführung.

Am Vorabend gab es bis spät in die Nacht eine große Abschiedsparty im Haus Evangeline. Denn auch Bienafhia, Jemimah, Jovilyn, Claire und Jeryn haben sich von Berlin verabschiedet und beginnen an anderen AGAPLESION Standorten in Heidelberg, Bickenbach und Lampertheim einen neuen Lebensabschnitt. Es ist ruhig während der Fahrt im Bus. Hier und da werden noch einmal die Augen für ein kleines Nickerchen geschlossen.

Pünktlich um 11:30 Uhr trifft der Bus am ZOB in Hamburg ein. Dort werden Chryssa, Maricor, Oliver, Maria, Mhara und Kirby von der stellvertretenden Pflegedienstleitung Ivanka Kljajic und von Hausmeister Sven Benecke in Empfang genommen. Mit dem hauseigenen Bus und Taxi geht es dann in die Bethanien-Höfe, wo alle sechs auch wohnen werden. Bei der Ankunft stehen in jedem Zimmer zur Begrüßung ein Blumenstrauß und ein Obstkorb.

Viel Zeit zum Luft holen bleibt nicht. Es geht in den Besprechungsraum, wo eine weitere Überraschung auf Chryssa, Maricor, Oliver, Maria, Mhara und Kirbydie wartet. Traditionell zum Rosenmontag sorgen zwei Clowns für gute Stimmung mit Musik und Gesang. Ein wenig überrascht sind unsere neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, freuen sich aber über die kleine Showeinlage.

Beim gemeinsamen Mittagessen mit der Hausleitung Nina Hoyer und Pastor Uwe Onnen erwartet die neuen Mitarbeitenden ein typisch nordisches Gericht, das sie bisher noch nicht kennen – Labskaus, ein Kartoffelgericht mit Rindfleisch und Roter Beete.

Die Überraschungen wollen auch dann noch nicht enden. Als Nachtisch wartet eine Torte, die Linda, unsere Auszubildende in der Küche des Restaurant Martini gezaubert hat. Besonders die Verzierung ist beeindruckend. Auf der Torte sind symbolisch alle Stationen bisherigen Reise der philippinischen Mitarbeitenden abgebildet, wie der Berliner Bär aber auch das Hamburger Wappen sowie auch die philippinische Flagge. „Wenn bei unserer Flagge die blaue Farbe oben ist, so heißt dass es in unserem Land Frieden ist. Außerdem steht das blau auch für den Himmel“, erklärt Chryssa ihre Heimatflagge. „Wenn allerdings die rote Farbe oben ist, so bedeutet dies Krieg. Gleichzeitig steht das Rot aber auch für Helden und Mut“, ergänzt sie. „Das Weiß in der Flagge steht für Natürlichkeit und die drei Sterne für die drei größten Inseln des Landes. Die acht Sonnenstrahlen stehen für die 8 Regionen der Philippinen“, ergänzt Maria weiter.

Nach dem Mittagessen folgt ein Rundgang über die verschiedenen Wohnbereiche, wo Chryssa, Maricor, Oliver, Maria, Mhara und Kirby zukünftig arbeiten.

Am ZOB in Berlin startet die Reise nach Hamburg

Empfang der neuen Mitarbeitenden in Hamburg

Anschneiden der Torte durch die Hausleitung Nina Hoyer

Veranstaltungen an unseren Standorten

Berlin-Spandau (Radeland)
Hamburg-Eppendorf

Zur Übersicht aller Veranstaltungen & Termine ›