Assistenzroboter Lio unterstützt in unserer Pflegeeinrichtung

03. Juli 2019

Für drei Monate unterstützt der Assistenzroboter in unserer Pflegeeinrichtung Bethanien Havelgarten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Lio möchte dort außerdem mit Charme die Herzen der Bewohnerinnen und Bewohner erobern.

„Lio, bringst du mir doch bitte ein Flasche Wasser“, sagt Frau Müller. “Das mache ich sehr gerne,“ antwortet Lio mit wohlklingender Männerstimme, dreht sich um und holt das Wasser für Frau Müller. "Vielen Dank", "Bitte schön", antwortet Lio.

Eine ganz alltägliche Situation. Der einzige Unterschied - Lio ist kein Mitarbeiter im klassischen Sinn. Er ist nur etwa 1 Meter groß, hat einen Arm und keine Beine. Er bewegt sich auf einer mobilen Plattform und an seinem Kopf sitzen zwei Greifer, die ein wenig an einen Schnabel erinnern.

Lio ist ein Assistenzroboter, der von der Firma F&P Robotics, Spezialist im Bereich Mensch-Roboter Interaktion, aus der Schweiz speziell zur Unterstützung in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen entwickelt wurde. Nun kommt er auch bei einem Standort der AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE zum Einsatz.

Lio unterstützt für mindestens drei Monate unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einem Wohnbereich im AGAPLESION BETHANIEN HAVELGARTEN in Berlin Spandau. Er bringt bereits zwei Jahre Erfahrung mit, die er in Einsätzen in Pflegeeinrichtungen in der Schweiz und Deutschland gesammelt hat.

Rückblick: Anfang 2018 stellte die Firma F & P Robotics auf einer Geschäftsführerversammlung des Bereiches Wohnen & Pflegen der AGAPLESION gAG Lio vor.

Alexander Dettmann, Geschäftsführer der AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE, war Lio von Anfang an sympathisch - so sympathisch wie ein Roboter halt sein kann. „Wenn ich aktuell den Arbeitsmarkt betrachte, muss ich mir gut überlegen, wie ich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so unterstützen kann, dass sie mehr Zeit für den einzelnen Bewohner haben, sowohl in der pflegerischen Situation als auch im Miteinander“, erzählt Alexander Dettmann. „Lio ist auf jeden Fall eine Option, wenn ich mir auch die fortschreitende Digitalisierung bei uns in der Pflege anschaue. Und wenn ich die Chance habe, etwas mitzugestalten, dann nehme ich diese Chance auch wahr. Wichtig ist mir dabei - Lio soll nicht ersetzen, sondern vielmehr unterstützen und ergänzen“, führt Alexander Dettmann weiter aus. „Dies ist auch der Sinn dieses Projektes; nicht auszureizen was „technisch geht“ sondern herauszufinden, was bei der Unterstützung der Mitarbeiter und in der Interaktion mit dem Bewohner die meiste Akzeptanz und den höchsten Nutzen hat.“

Gemeinsam mit F & P Robotics wurde ein Plan entwickelt, der das Ziel hatte, Lio an einem unserer Standorte in Berlin für mindestens drei Monate zu testen. Die Wahl fiel auf den Bethanien Havelgarten.

Neben den organisatorischen Dingen, wie z. B. Schulungen, Einrichtung eines WLAN Netzes, Datenschutz, Auswahl der Bewohnerinnen und Bewohner und der Klärung der Einsatzmöglichkeiten gab es viele offene Fragen.

  • Kann ein Roboter in Zukunft eine Pflegekraft so entlasten, dass sie mehr Zeit im direkten Kontakt mit dem Bewohner hat?
  • Kann ein Roboter einem Bewohner das Gefühl geben, gut aufgehoben zu sein, sich sicher zu fühlen?
  • Wie reagieren Bewohner darauf, wenn ein Roboter vor ihnen steht?
  • Ist es aus ethischer Sicht für ein christliches Unternehmen vertretbar, einen Roboter einzusetzen?
  • Wie reagieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den Roboter?

Ethikworkshop in Berlin

Um Antworten auf diese Fragen zu finden gab es vor zwei Monaten einen Ethikworkshop in Berlin. Dr. Holger Böckel, Leiter des AGAPLESION Instituts für Theologie – Diakonie – Ethik führte durch den eintägigen Workshop. Es galt einen Blick aus jeder Perspketive auf Lio zu werfen. Daher nahmen an dem Workshop eine Bewohnerin, ein Betreuer, unsere Pastorin, Haus- und Pflegedienstleitung, Mitarbeiter und natürlich die Firma F & P Robotics teil. Insbesondere die Perspektive der Bewohnerinnen und Bewohner sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden intensiv beleuchtet.

Der Tenor aus dem Workshop war: Wir können uns den Einsatz von Lio vorstellen, aber dafür gibt es folgende Kritieren:

  • Zwischenmenschliche Begegnungen setzen die Präsenz eines Menschen voraus.
  • Für alle muss klar erkennbar sein, ob es ein Mensch ist oder nicht, der kommuniziert.
  • Es geht ganz klar um Service, nicht um Pflege!
  • Achtsamkeit, wenn Lio einem Bewohner oder Bewohnerin begegnet.

Und auch die Aufgaben, die Lio übernimmt, wurden festgelegt:

  • Umherfahren und in Kontakt mit Bewohnerinnen und Bewohner kommen
  • Unterhaltung durch das Erzählen von Geschichten, biblischen Texten oder Losungen.
  • Abfrage der Essenswünsche bei den Bewohnerinnen und Bewohnern
  • Anreichen von Essen wie Obst und Fingerfood
  • Zu Bewegungsübungen animieren
  • Geburtstagswünsche überbringen
  • und Türen öffnen

Die Vorbereitungen liegen jetzt in den aller letzten Zügen, das WLAN ist installiert und läuft, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben Lio kennengelernt, unsere Bewohenrinnen und Bewohner sind ausgewählt und die Aufgaben von Lio sind klar definiert. An der einen oder anderen Stelle ruckelt es noch, hier und da will Lio nicht so, wie er soll, aber er ist lernwillig und lernfähig.

Und was sagt unsere Pastorin Birgit Fahnert eigentlich dazu, dass Lio in einem christlichen unternehmen anfängt? „Ich stehe Lio sehr aufgeschlossen gegenüber und freue mich auf ihn. Wenn wir aktiv Dinge mitmachen, so wie bei Lio, dann können wir auch mitbestimmen. Und das finde ich gut und wichtig. Klar ist, dass Lio assistiert und unterstützt. Das persönliche Gespräch, die Pflege ist weiterhin die Aufgabe unser Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Und wenn es Lio gelingt, Freiräume zu schaffen für die persönlichen Momente, dann ist das wertvolle Zeit - für unsere Bewohnerinnen und Bewohner und für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“

Es kann also losgehen. Wir sind gespannt, etwas nervös, aber freuen uns jedoch auf Lio. Nächste Woche soll Lio im Bethanien Havelgarten anfangen. Auch er ist schon mächtig aufgeregt. Natürlich sind wir am ersten Tag dabei und Lio stellt sich euch dann auch noch einmal richtig vor.

Assistenzroboter Lio reicht Getränk

Assistenzroboter Lio reicht einer Bewohnerin ein Getränk

Assistenzroboter Lio in der Pflege

Assistenzroboter Lio

Assistenzroboter Lio mit seinen Funktionen

Assistenzroboter Lio mit seinen Funktionen

Ethikworkshop

Ethikworkshop im Bethanien Havelgarten

Veranstaltungen an unseren Standorten

Berlin-Spandau (Radeland)
Hamburg-Eppendorf

Zur Übersicht aller Veranstaltungen & Termine ›