• Zuhause in christlicher Geborgenheit: unser Selbstverständnis ...
  • Zuhause in christlicher Geborgenheit: unser Selbstverständnis ...

Erfolgreiche Rezertifizierung durch IQD

Sehr gute Weiterentwicklung der Qualität - Ausgezeichnete Prüfergebnisse

Den Pflege- und Betreuungseinrichtungen AGAPLESION BETHANIEN RADELAND und HAVELSTRAND wurde zum dritten Mal das „Qualitätssiegel für  Psychiatrische Fachpflegeheime“ verliehen. Die umfangreichen Prüfungen durch das unabhängige Institut für Qualitätskennzeichnung von sozialen Dienstleistungen (IQD) mit Sitz in Filderstadt bei Stuttgart dienen der transparenten Bewertung der Pflege- und Betreuungsqualität und der weiteren Dienstleistungen. Nur Einrichtungen, die den hohen Qualitätsanforderungen gerecht werden, erhalten die Auszeichnung. Die Zertifizierung hat eine Gültigkeitsdauer von zwei Jahren. Danach kann die Einrichtung eine erneute Rezertifizierung beantragen.

Um weitere Qualitätsentwicklungen in den Pflegeheimen zu fördern und den Ein-richtungen auch die Möglichkeit zu geben, diese zu dokumentieren, entwickelte das Institut für Qualitätskennzeichnung sozialer Dienstleistungen (IQD) schon im Jahr 1996 ein Prüfverfahren, in dem die Qualitätsanforderungen an die Arbeitsbereiche Pflege, Hauswirtschaft, soziale Betreuung, Gebäude und Organisation klar definiert sind. „Unseren Qualitätsanforderungen liegen Leitgedanken wie Privatsphäre, Individualität und Selbstbestimmung der Heimbewohner ebenso zugrunde wie Mitarbeiterkompetenz, Hygiene und Sicherheit“, so IQD-Geschäftsführer Gregor Vogelmann. „Im Vordergrund stehen also die Wünsche und Bedürfnisse der Bewohner, die auch Grundlage für die kontinuierliche Weiterentwicklung der Qualitätskriterien sind.“

Im Jahr 2008 wurde vom Institut das Zertifikat „Qualitätssiegel für Psychiatrische Fachpflegeheime“ entwickelt, dessen Prüfinhalte die Besonderheiten dieser Einrichtungen inhaltlich entsprechend erfassen.

Pflegeeinrichtungen, die das Qualitätssiegel erwerben möchten, erhalten vom Institut zunächst ein Handbuch mit Prüfkatalogen, die rund 430 Prüfpunkte enthalten. Damit können die Pflegeeinrichtungen im Rahmen einer Selbstbewertung feststellen, ob die Kriterien voraussichtlich erfüllt werden oder ob noch Verbesserungsbedarf besteht.
Außerdem wird nach den Vorgaben des IQD eine schriftliche und anonyme Bewohnerbefragung durchgeführt, die Aufschluss über die Zufriedenheit mit den Dienstleistungen der Einrichtung gibt. Auch eine Mitarbeiterbefragung wird vorgenommen, die Informationen zur Arbeitszufriedenheit liefert.

Nach Auswertung aller Unterlagen durch das IQD erfolgt eine Begehung der Einrichtung durch entsprechend qualifizierte Gutachter des Instituts, die die einzelnen Dienstleistungsbereiche genau unter die Lupe nehmen. Nach dem Zufallsprinzip werden außerdem Besuche bei einzelnen Bewohnern durchgeführt. Wenn die Einrichtung nach den Überprüfungen die geforderten Kriterien erfüllt, wird das Qualitätssiegel verliehen, das eine Gültigkeitsdauer von zwei Jahren hat.

Von IQD, das sich seit über 20 Jahren auf die Zertifizierung von Pflegeeinrichtungen spezialisiert und seitdem rund 1900 Vor-Ort-Begehungen durchgeführt hat, wurden bisher bundesweit 385 ambulante und stationäre Einrichtungen zertifiziert.

Nach einer zweitägigen Begehung wurde den beiden Einrichtungen Radeland und Havelstrand jetzt zum dritten Mal das „Qualitätssiegel Psychiatrisches Fachpflege- heim“ verliehen. IQD-Geschäftsführer Vogelmann beim Abschlussgespräch mit dem Leitungsteam: „Sie haben sich den Prüfungen erneut unterzogen und mit einem sehr guten Ergebnis bestanden. Sie haben sich den hohen Qualitätsanforderungen gestellt und diese umgesetzt. Der Öffentlichkeit wird dadurch verdeutlicht, dass diese beiden Einrichtungen Kontrollen von außen nicht scheuen, sondern an Transparenz interessiert sind.“

Der Pflegesachverständige des IQD, Ulrich Herkommer, führte ergänzend aus: „Wir konnten deutlich wahrnehmen, dass in beiden Einrichtungen auf die Bedürfnisse der psychisch erkrankten Menschen in der Betreuung, Aktivierung und Pflege intensiv eingegangen wird, ohne den Bewohner zu überfordern. Dem erkrankten Bewohner wird dadurch das „Menschsein“ erleichtert, was Grundlage ist, damit überhaupt ein therapeutisches Wirken möglich ist.“ Auch die individuelle Gestaltung der Zimmer und der einzelnen Wohngruppen zeige ein Lebensumfeld auf, welches den dort wohnenden Menschen Vertrautheit und Geborgenheit biete.

Dies werde auch durch die Ergebnisse der Bewohner-/Angehörigen- und Betreuerbefragung sowie der Mitarbeiterbefragung bestätigt. „Diese Ergebnisse bestätigen die hohe Qualität Ihrer Arbeit“, so Gregor Vogelmann.

 ... zurück

Kontakt

AGAPLESION BETHANIEN DIAKONIE gemeinnützige GmbH

Paulsenstr. 5 - 6
12163 Berlin
T (030) 897 91 - 27 24 und - 27 50
F (030) 897 91 - 255
pressethis is not part of the email@ NOSPAMbethanien-diakonie.de

 

Ihre Ansprechpartner

Andreas Wolff

Andreas Wolff

Leiter

Unternehmens-kommunikation

Anja Müller

Anja Müller

Unternehmens- kommunikation

Begüm Gümüsdere

Begüm Gümüsdere

Erstkontakt Vermarktung Residenz

T (030) 897 91 - 2 60